OneTrueFan

06.02.2009

Ein paar Gedanken

Wie oft sitze ich hier vor meiner Tastertur und wünsche mir das sie meine Gedanken lesen könnte und sie für mich aufschreibt. Mir fehlt es an Zeit und können. Ich kann aber durchs schreiben negative Erfahrungen gut verarbeiten. Manchmal wenn ich und Peter streiten, dann schreibe ich danach alles auf was mich bewegt, alles was ich am liebsten in der Wut gesagt hätte, es aber nicht tat weil ich weiss das es ihm verletzt was ich nicht möchte. So geht es mir auch mit etwas, was ich für mich "Meinen schwarzen Punkt" nenne. Der schwarze Punkt ist etwas was auf meine Seele liegt und mich auch schon krank machte, alle meine mühen mich davon zu befreien waren ohne Erfolg, dass scrappen hilft mir sehr bei der Verarbeitung, aber im Moment fällt mir auch das sehr schwer. Das was mir helfen kann, das was ich angebetet, angefleht habe, dass hört mich nicht im Gegenteil sie ist böse auf mich, meine MUTTER!

Mutti vielleicht liest du das hier, wenn ja dann sage mir bitte bitte warum du nicht auf meinen Brief den ich dir vor 8 Wochen geschrieben habe antwortest, bin ich dir egal? ist dir deine Tochter egal?

Es ist zwar sehr persönlich was ich geschrieben habe, aber es tut mir gerade gut! 

Kommentare:

  1. Ach Du Arme, ich drück Dich mal ganz fest (könnte ja Deine Mutter sein - altersmässig) ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass sich Deine Gedanken in eine farbenfrohe Pracht entfalten. Lass Dich nicht unterkriegen, alles was passiert im Leben hat auf irgendeine Weise einen Sinn!!!

    Und dann wünsch ich Dir von Herzen, dass sich Deine Mutter bei Dir meldet!!!!

    Und jetzt geh mal Deinen Peter knuddeln!!!

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Ohje, ich weiß nicht wirklich was ich schreiben soll..fühle Dich einfach mal gedrückt.
    Und ich denke da wie Bea...es hat alles einen Sinn, wenn man das auch meist erst viel später versteht.

    LG
    nicole

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Berli,

    ich versteh dich so gut. Grad auch was das Schreiben angeht, ich könnte nach einem Streit mit meinem Liebsten auch jedes Mal Romane schreiben. Was ich auch gelegentlich tue...
    Lass dich wegen der Situation mit deiner Mama nicht so bedrücken, für mich ist es immer am Wichtigsten, dass ICH alles in meiner Macht stehende versucht habe. Was die anderen dann daraus machen, ist deren Sache und sie müssen dann ggf. mit diesem (Ge)Wissen oder dieser Schuld leben, nicht ich.
    Versuch doch vielleicht, es von dieser Seite aus zu betrachten und löse dich von den quälenden Fragen des "Warum" oder "Weshalb".

    Ich denk an dich und wünsch dir die Kraft, alles von einer anderen Seite zu betrachten und es für auch so zu akzeptieren!

    Sei lieb gegrüßt!

    AntwortenLöschen